… liegt auf dem Rücken der Pferde!

dav

Auch das eleganteste Pony mutiert im Winterhalbjahr zum dreckigen Fellknäuel, das nach dem Reiten pladdernass ist. Die feinen Herrschaften bedecken ihre Vierbeiner daher mit stylischen Abschwitzdecken, damit das Ross schneller trocknet und bei bester Gesundheit bleibt. Aber was, wenn man eine solche pferdische Funktionskleidung nicht zu Hand hat? : Man schmeiße einfach die nächstbeste simple Fleecedecke über den Zausel!

Passt aber nicht so gut? Das Format passt nicht zum Pony, egal wie man es dreht? Mich hat das irre gemacht. Aber genug Stoff war es ja eigentlich, müsste man sich nur zurechtpuzzeln….

Also los: grob Maße am Pferd nehmen, eine ca.-Schablone vom Halsausschnitt anfertigen und denken….

mde

Unsere Decke brauchte weniger Höhe aber mehr Länge. Ich habe die Decke gefalten und am Stoffbruch einen Streifen abgeschnitten. So erhalte ich zwei Seitenteile. Die Rückenlinie fällt zum Schweif hin ab, die dreieckigen Teile kann ich gut gebrauchen.

dav

Den Streifen habe ich in diese drei Teile geschnitten:dav

Aufgeklappen und das spitze Teil noch mal teilen:dav

Je ein spitzes und ein rechteckiges Teil kommen vorne an die Decke und bilden Halsausschnitt und Brustbereich:dav

Etwas übereinanderlappend anordnen:dav

Teile zusammennähen:davdavdav

Schablone an den Halsausschnitt legen, da kann noch was weg, prima!dav

Das brauche ich später noch.dav

Nun erstmal die gefertigten Seitenteil zusammenlegen und die Rückennaht schließen:davdavdav

Was ich eben am Halsausschnitt weggeschnitten habe, nähe ich am Widerrist (Übergang Rücken/Hals) als Polster an:

dav

Damit die Decke nicht so schnell seitlich vom Pferd rutscht, bastel ich mir schnell einen Schweifriemen. Höhe einschätzen….dav

… und einfach in einer Stofffalte einnähen:dav

So haben wir auch direkt einen Abnäher, damit die Decke noch besser am Hinterteil anliegtdav

Glücklicherweise hatte ich noch Schnallen und Gummis (klar, unelastischer Gurt wäre besser gewesen, aber geht auch so) einer alten Matschhose. So kann die Decke auch vorne geöffnet und geschlossen werden. Erstmal nur einfach festgenäht, da ich nicht sicher war, ob die Weite der Decke vorne ok ist. Durch den Schieber kann man sie auch noch weiter machen.davUnd auch das letzte Stück Stoff habe ich mit dem kleinen Streifen zur Verschlussfixierung verwertet.

Fertig:dav

Ok, sie müsste vorne noch enger sein, aber zum Ändern bin ich doch zu faul und die Decke erfüllt ihre Aufgabe auch so ganz prima. Das Schmuddelpony trocknet darunter schneller als ohne. Wichtig ist halt die Nierenpartie. Dennoch wurde vom Reiter schon verkündet, dass die nächste Decke ein Halsteil braucht, damit der Hals auch endlich trocknet 😉

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s