0

Auf in die Frühjahrsproduktion!

FB_2euro_Designer (4)

Nicht nur die neuen „Super-Basics“, sondern auch meine anderen e-Books gibt es heute noch zum verführerischen Preis von nur 2 Euro  bei Makerist

 

ebook_superbasicskids_frontbild1
Die Designbeispiele zu dem Shirt-Baukasten „Super-Basics Kids“ findet Ihr auf Facebook im Fotoalbum oder im Lookbook.

Das e-Book gibt es gerade exklusiv bei Makerist in der 2-Euro-Aktion. Nächste Woche wird es zum regulären Preis auch auf den anderen Plattformen online gehen. Dann zeige ich Euch das Schnittmuster auch noch mal genauer. Die Links zu den Designbeispielen habe ich Euch ja dagelassen, gerne könnt ihr heute noch bei Makerist zuschnappen.

 

Advertisements
3

Fußball-Shirts – EM 2016

fußballshirts

Gerade mal 50 cm Fußballstoff hatte ich, als ich bemerkte, daß ja jetzt (!) EM ist. Die ganze Familie damit einzukleiden ist schwer. Aber es war doch gut so, denn das Muster wäre alleine eh ziemlich erschlagend gewesen.

Entstanden sind nun Shirts in Gr. 128, 98 und 80. Den Schnitt hatte ich im Frühjahr schonmal gebastelt, aber Euch die Testexemplare noch nicht gezeigt (mit denen war ich noch nicht so zufrieden).fußball128a

An dieser 128 habe ich mich ziemlich ausgetobt. Die Unterteilungen mit der Paspel vorne an der Schulter  finde ich schick, aber es ist nicht so doll zu nähen, erschwert das Annähen des Ärmels und sitzt komisch, da es recht steif ist. Aber schick!

Die Knopfleiste habe ich versehentlich zuerst in des Rückenteil genäht, meinen Fauxpas habe ich gerettet, indem ich den farbigen Einsatz reingenäht habe. Tolles Detail. (Baby schmeißt mit Flusen….)fußball128b

Bei der 98 habe ich die Paspel der Einfachheit halber einfarbig gemacht, dafür ist nun die Knopfleiste bunt.fußball98afußball98b

Bei der Gr. 80 habe ich anstatt Paspel dreifarbige Zickzack-Raupen genäht.fußball80a

Das ist immer noch recht steif, auch wenn ich den Zickzack extra nicht so eng genäht habe. Schwarz-rot-gelb-Zickzack findet sich ebenfalls am Ärmelsaum wieder.fußball80bfußball80c

Wie gefällt Euch unsere EM-Kollektion? Wir finden es super!

Die junge Dame bekommt einen anderen Schnitt, der liegt hier schon angefangen, eventuell schaffe ich es noch vorm nächsten Spiel.

 

 

0

Loch-Recycling

Ein besonderes Upcycling-, nein Recycling-Projekt gibt es heute.
poncho2
Ich hatte ein äußerst löcheriges Spannbettlaken, viele Löcher erinnerten mich an meine verstorbene Katze, weshalb es immer noch in meinem Schrank lag. Immer wieder mal fand es den Weg auf die Matratze („sieht man doch eh nicht“), doch ich musste es kürzlich einsehen: Irgendwann kommt immer der Punkt, an dem Geiz und Nostalgie nicht mehr siegen.

Da ich eh eine Idee für einen Poncho hatte, der viel Stoff benötigt, habe ich beherzt zur Schere gegriffen. Aus den Löchern Herzchen gemacht und fix nen Poncho genäht:
bettlakenlochponcho
Der Stoff ist gaaaanz schön elastisch und der eh großzügige Halsausschnitt ist bei diesem Probeexemplar verdammt weit. Aber so sieht man das Tanktop, welches ich dazu entworfen habe besser.
tanktop
Die Kombination von Poncho und langem Tanktop gefällt mir sehr gut, aber ich sehe darin immer noch das löchrige Laken…
poncho3
Die junge Dame wollte es direkt anbehalten und ich dachte nur „Herrje, die kann doch nicht mit den Lumpen in die Öffentlichkeit!“ Ich höre die Stimme meiner Oma „Du siehst aus, wie ein arm´ Leut´ Kind!“
poncho4
Schön luftig ist er zumindest. Mal schauen, mit welchem Stoff ich den nächsten Poncho nähe.
poncho1

0

„Herrenapplikation“

Heute gibt es mal was für Männer, naja, geht auch für andere Zielgruppen, aber hier war es für die Herrengarderobe.
Simpel und ein bißchen Shabbylook. Die Technik hat bestimmt auch einen Namen, wer weiß ihn? Wie dem auch sei, ich finde es eine sehr jungstaugliche Applikationsvariante:
appli1

Zuerst habe ich mir eine Schablone gemacht. Den Schriftzug ausgedruckt und dann 2-3 mm vom Rand entfernt dien Innenteil der Zahlen weggeschnitten. An dieser Linie entlang habe ich die Zahlen nun entlanggezeichnet – auf die Außenseite (!) des Stoffes.

appli2

Auf der Rückseite des Stoffes habe ich einen Stoffrest festgesteckt…
appli3

…da müsst ihr unbedingt kontrollieren, ob er auch komplett hinter allen Zahlen liegt. Wirklich gut aneinander fixieren könnt ihr die Stoffschichten nicht, ihr könnt noch mehr Nadeln stecken, aber Appliziervlies z.B., wie bei normale Applikationen funktionieren hier nicht, weil die Schichten wieder voneinander getrennt werden.

appli4

Nun zum Festnähen: da habe ich ca. 3mm außerhalb der Filzstiftmarkierung genäht, also etwa da, der Umriss der Zahl auch auf meinen Ausdruck war.

Hier seht ihr nun auch direkt, wie es nicht so doll aussieht, hüstel. Ich dachte, ein Dreifach-Geradstich sei bei Jersey vorzuziehen, nur leider ist das Nähen der Ecken  damit nicht so einfach, da die Nadel ja immer vor- und zurücknäht. Nun gut, ist jetzt so…

appli5

Nachdem ihr alles genäht habt, zieht ihr die Stoffschichten innerhalb drer Zahlen, oder was ihr so genäht habt, auseinander..

appli6

.. und ganz vorsichtig die äußere Stoffschicht einschneiden. Nahe dem Rand die Zahl ausschneiden.

appli7

Fast fertig – von der Rückseite solltet ihr auch noch den innenliegenden Stoff zurückschneiden, (das habe ich nicht geknipst), ich habe ihn auf ein großes Rechteck zurückgeschnitten.

appli8